Einsatz von Wertstromanalysen im Gesundheitswesen

Shelby Anderson | 25 April, 2021

Themen: Lean Six Sigma, Pharmaindustrie, Wertstromanalysen, Gesundheitswesen

Das Gesundheitswesen stand 2020 vor enormen Herausforderungen, insbesondere durch das neue Coronavirus COVID-19. Die Menschen, die in dieser Branche arbeiten, sind für ihre Resilienz, Empathie, ihren Arbeitseinsatz und Optimismus bekannt. In Anbetracht dessen, was sie für andere leisten, verdienen gerade sie es, dass wir es für sie leichter machen, ihre Arbeit zu tun und Leben zu retten. Ein kleiner Beitrag, den Minitab dazu leisten kann, sind Wertstromanalysen.

Wertstromanalyse – Beispiel aus der Produktion
 

WAS IST EINE WERTSTROMANALYSE?

Eine Wertstromanalyse (VSM) ist ein Werkzeug, mit dem sich sämtliche erforderlichen Schritte oder Maßnahmen für einen Prozess darstellen lassen.

Wertstromanalysen wurden ursprünglich als Lean-Verfahren für die Produktion entwickelt und helfen dem Anwender, den Fluss von Materialien und Informationen nicht nur zu visualisieren, sondern auch zu verstehen. Mit den daraus gewonnenen Einblicken können Verbesserungsmöglichkeiten zur Optimierung des Prozesses ermittelt werden, z. B. die Reduzierung von Ausschuss oder die Steigerung der Geschwindigkeit.

Auf das Gesundheitswesen bezogen, gibt es viele Stellen, an denen Daten erfasst werden, die sich für Wertstromanalysen anbieten. Einige Beispiele sind das Verbessern von HCAHPS-Bewertungen (Hospital Consumer Assessment of Healthcare Providers and Systems), Verringern der Wartezeiten für Patienten, Verbessern der Kapazität bzw. des Durchsatzes und der allgemeinen Inventaroptimierung für Produkte wie N95-Atemschutzmasken, Handdesinfektionsmittel oder IV-Beuteln.

STELLEN WERTSTROMANALYSEN (VSM) IM GESUNDHEITSWESEN EINE HILFE DAR?

Auf jeden Fall! Eine Einsatzmöglichkeit für VSM im Gesundheitswesen ist die Darstellung der Schritte, die ein Patient bis zur Behandlung durchläuft, um dann die Versorgung zu optimieren und Verzögerungen zu minimieren.

Um einen Prozess oder ein System präzise abbilden zu können, müssen hochwertige und zuverlässige Daten zum Informationsfluss und zu der Zeit erfasst werden, die der Patient zwischen den verschiedenen Schritten wartet. Die genaue Zeiterfassung und die Auswertung der Kommunikation von funktionsübergreifenden Teams sind äußerst wichtig, um eine genaue Abbildung der Vorgänge zu erhalten.

Zur Darstellung der Schritte eines Patienten bis zur Behandlung muss zunächst eine Abbildung des Ist-Zustands erstellt werden, die als Grundlage zur Ermittlung von Verbesserungsmöglichkeiten dient. Am einfachsten lassen sich Wertstromanalysen im Minitab Workspace oder Minitab Engageerstellen. Sind Sie unsicher, welches Produkt am besten zu Ihnen passt? Sprechen Sie uns an >

ERSTELLEN SIE IHRE EIGENE WERTSTROMANALYSE:

Kostenlose Demoversion herunterladen Minitab Workspace


In diesem Beispiel ist der erste Schritt des Patienten ein Besuch bei seinem Hausarzt. Dieser Schritt wird als rechteckiger Prozessschritt in der Wertstromanalyse dargestellt. Die Gesamtzeit für diesen Schritt wird als Zyklusdauer bezeichnet und unter dem Rechteck als wertschöpfend („WS“) oder nicht wertschöpfend („NWS“) klassifiziert. WS ist die Zeit, die ein Kunde bereit ist zu bezahlen, z. B. die 20 Minuten im Gespräch mit dem Hausarzt, während NWS Zeiten bezeichnet, die der Kunde nicht bereit ist zu bezahlen, z. B. die Zeit im Wartezimmer vor dem Termin.

vsm-in-healthcare-blog-update

Nach dem Ermitteln der Zyklusdauer wird ein gestrichelter Pfeil zum nächsten Prozessschritt angezeigt, der als Push-Pfeil bezeichnet wird. Dieser zeigt, dass der Patient nach Abschluss des vorherigen Schritts zum nächsten Schritt „geschoben“ wird. Lean-Experten empfehlen im Allgemeinen, dass ein Prozess effizienter gestaltet werden kann, indem solche Push-Schritte in einen kontinuierlichen Fluss oder „Pull“-Schritte umgewandelt werden. Die gelben Dreiecke über dem gestrichelten Pfeil zeigen, wie lange ein Patient auf den nächsten Schritt wartet. Diese Schritte sind nicht wertschöpfende Aktionen für den Patienten.

Indem Sie alle Schritte ermitteln, können Sie von links nach rechts den gesamten Prozess abbilden. VSM lassen sich zwar auch auf Papier erstellen, durch leistungsstarke Werkzeuge zur visuellen Darstellung wie im Minitab Workspace oder Minitab Engage wird dieses Verfahren allerdings erheblich erleichtert. So wird z. B. sowohl im Minitab Workspace als auch in Minitab Engage automatisch eine Zeitachse berechnet und unter der VSM angezeigt. Darin werden die Gesamtdauer für das Durchlaufen des gesamten Systems ermittelt (die so genannte Durchlaufzeit) sowie allgemeine zusammenfassende Informationen bereitgestellt.

Nachdem das gesamte System abgebildet wurde, kann eine Darstellung des zukünftigen Idealzustands und ggf. verschiedener zukünftiger Zwischenstände erstellt werden. Auf deren Grundlage lassen sich dann Verbesserungsmöglichkeiten ermitteln. Sobald diese umgesetzt wurden, werden sie im Rahmen eines iterativen Qualitätsverbesserungsprozesses zum neuen Ist-Zustand.

WIE KÖNNEN DIE ABBILDUNG DES IST-ZUSTANDS UND DER PROZESS OPTIMIERT WERDEN?

Konzentrieren Sie sich bei der Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten auf Änderungen, die den Prozessablauf für den Patienten optimieren. Ein kontinuierlicher Ablauf ist ideal und lässt die Patienten das System ohne Wartezeiten durchlaufen. Dies ist allerdings nicht immer möglich, es können daher auch andere Änderungen umgesetzt werden, z. B. „First-in, First-out“ (FIFO).

Eine andere Möglichkeit wäre die Betrachtung der Taktzeiten, mit denen die Nachfragedynamik ermittelt werden kann. In diesem Fall ist die Taktzeit die Anzahl der Patienten, die pro Zeiteinheit behandelt werden können. Sowohl im Minitab Workspace als auch in Minitab Engage wird die Taktzeit automatisch berechnet.

Nachdem Sie den Ist-Zustand und zukünftige Zustände dargestellt haben, können Sie sie vergleichen, Verbesserungsmöglichkeiten quantifizieren und planen, wie die Änderungen umgesetzt werden sollen. In diesem Beispiel können die Schritte für Ersteinschätzung und Sortieren/Termin kombiniert werden, damit der Patient seltener ins Krankenhaus kommen muss und schneller behandelt wird:


In unserem On-Demand-Webinar in englischer Sprache erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Wertstromanalyse (VSM) Verbesserungen in Ihrem Gesundheitssystem entdecken und erzielen können:

Webinar Aufzeichnung jetzt ansehen Discover Improvement in Healthcare with Value Stream Mapping

Gute Herstellungspraxis in der Pharmazie:
regelkonforme kontinuierliche Prozessüberprüfung mit Minitab Solutions Analytics™

Hersteller von pharmazeutischen Produkten müssen ihre Prozesse kontinuierlich überprüfen (CPV), damit sie den regulatorischen Anforderungen (GMP) entsprechen und die Kundenvorgaben erfüllen. Nehmen Sie an unserem 60 minütigem Webinar am 16. Juni teil, um ein Beispiel für die Prozessverbesserung zur Erfüllung der Leistungsanforderungen aus der Praxis zu sehen. Melden Sie sich an >

[Webinar] Gute Herstellungspraxis in der Pharmazie: Regelkonforme kontinuierliche Prozessüberprüfung mit Minitab Solutions Analytics